Tag 3 – Das verzauberte Dorf

Heute morgen nach dem Aufwachen mussten wir mit Entsetzen feststellen, dass unser kleines Dorf mit einem schrecklichen Fluch belegt worden war. Nur die Hexe konnte uns beim Brechen des Bannes helfen. Sollte uns dieses nicht gelingen, gäbe es heute kein Festmahl für die tapferen Knappen und Mägde! Mit hoher Geschicklichkeit, vielen Tauschgeschäften und einigem Mut konnte der Fluch glücklicherweise schnell gebrochen werden. Dafür gab es das versprochene Festmahl.

Am Nachmittag statten wir uns mit passenden Accessoires der Häuser aus. Von mittelalterlichen Armbändern bis hin zu selbstgebauten Schuhen war alles dabei. Zur wohlverdienten Abkühlung konnten wir das erste Mal den anliegenden See erkunden.

Zur Vertreibung der Geister tanzten wir vor der abendlichen Lagerrunde unseren speziell einstudierten Lagertanz. Dort wurden die erfolgreichsten Knappen und Mägde des Tages gekürt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.