Tag 5 – Handel im Mittelalter

Am Vormittag wurden unsere Knappen und Mägde in vier verschiedene Regionen aufgeteilt. Jede dieser Regionen hatte einen starken und mutigen Herrscher, der mithilfe seiner Untertanen die größte und mächtigste Stadt im ganzen Land erbauen wollte. Dafür musste mit Rohstoffen gehandelt und clever getauscht werden. Allerdings war ein schwarzer Ritter unterwegs, vor dem sich alle in Acht nehmen mussten. Am Ende konnten alle Regionen zahlreiche Gebäude aufweisen und die größte von ihnen wurde reich belohnt.

Da Abends der Kolping aus weiter Ferne erwartet wurde, putzten alle Bewohner ihre Burgen heraus, um weitere Goldtaler zu ergattern. Außerdem erhielten alle die Dorfbekleidung, in der alle Burgbewohner vor ihren Gemächern mit selbstgestalteten Wappen fotografiert wurden. Bevor die Entscheidung über die schönste Burg verkündet wurde, erfreute der Kolping uns mit Speis und Trank. So wurde die tägliche Lagerrunde größer und besonders festlich gefeiert.

Abends wurde unser Lager fleißig bewacht, allerdings blieben Angreifer unserem Lager fern.

Eine Antwort auf „Tag 5 – Handel im Mittelalter“

  1. Hallo miteinander, das sieht ja fröhlich aus. Ich glaube ihr habt ein tolles Zeltlager, klasse Wetter, viele Aktivitäten und eine schöne Gemeinschaft. Ich wünsche euch weiterhin viel Spass für die kommenden Tage. Dank an alle Betreuer und viele Grüsse an alle und besonders an Katharina J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.